Samstag, 8. Juli 2017

Schafmilchseife

Hallo zusammen,
unverhofft kommt oft. Kennt ihr das auch?
Hier seht ihr die ersten Schafmilchseifen mit Milch meines Schafes Indira. Durch einen Zufall ( und zum Glück) haben wir festgestellt, daß die Dame Milch hat. Das hätte auch zur Euterentzündung kommen können! Von der Vorbesitzerin hatten wir die Info, dass beide Schafe noch nie gedeckt wurden... Naja...

Sehr euch mal diese tollen Seifen an:


Verseift wurden Palmkernöl, Kokosöl, Rapsöl, Mandelöl und Reiskeimöl. Nach dem Andicken die kalte Milch (vor allem die Sahne) in den Leim. Unbeduftet.
Das Herz auf dem zweiten Foto hat Lavendelblüten eingegossen. Hmmm lecker!

Ich liebe meine Schafe. Derzeit suche ich nach "Verstärkung" um endlich mal eine Herde vorweisen zu können! Bentheimer Landschafe sollen es sein. Also, los!

Zum Einen kommt dann ja auch das Andere: Wolle! Berge! Naja, auf jeden Fall ein bisschen. EIGENTLICH wollte ich ja NUR Filzen. Aber jetzt kann ich offiziell sagen: ICH SPINNE

In dem Sinne
bis bald, eure

Sonntag, 19. März 2017

Jetzt aber!

Hallo zusammen,

endlich schaffe ich es mal an den Rechner und kann Euch mal die Seifen zeigen, die so in der letzten Zeit entstanden sind (Haha, einige sind schon mehr als abgelagert).

Hier eine super schöne schmeichelnde Schafmilchseife. Hatte ich ja versprochen. Leider noch nicht von meinen eigenen.
 Fairy Dust. Einfach lecker im Duft und cremig im Schaum. Hmmm
Ich sage nur Dragon Heart! Dieser Drache hat Asche gespuckt...
 Leider weiß ich nicht, wer in der Duftbeschreibung sagte, dass das PÖ grüne Punkte färbt, aber es ist so: your personal fate
Es dickte sehr schnell an, so dass das PÖ diese braunen Kleckse bildete. Aber ist ok
So ihr Lieben, neues Spiel, neues Glück! Mal sehen, Was diese Jahr so bringt- hoffentlich Seife! In diesem Sinne:

Bis bald

Dienstag, 12. Juli 2016

Ein neuer Lebensabschnitt

Hallo zusammen!
Jetzt ist es schon so lange her, dass ich etwas geschrieben habe. Und auch geseifelt! Leider.
Aber im letzten halben Jahr hat sich sehr viel in meinem Leben verändert.

Als Erstes ist mein Vater überraschend am Jahresanfang verstorben.
Meine Pferde sind von uns gegangen.
Mein kleiner Keks ist von mir gegangen.

Danach musste ich nicht nur meine Mutter auffangen, sondern auch meine Schwestern, meine eigene Familie und eine Beerdigung organisieren.
Durch den Tod wurde alles neu gewürfelt. Das Nest, dass wir unserer kleinen Familie gebaut hatten, wurde geräumt und wir bauen uns nun einen neuen Traum auf: Leben auf dem Bauernhof mit 3- Generationen.
Ob das gelingt? Wer weiß das schon.
Ich hatte mir immer gesagt, dass ich keine Tiere mehr verzehre oder ausbeute, solange ich sie nicht selber versorgen kann. Nun- jetzt ist es soweit!

Wenn Ihr mögt, begleitet mich auf diesem Weg. Natürlich mit Seife!
Vielleicht ja bald mit eigener Schafsmilch...

Liebe Grüße